Boden.Leben - Blog

Hier erfahrt ihr mehr über unsere Aktivitäten

Rückblick 8. Weltkongress für konservierende Landwirtschaft

Die offizielle Declaration zum 8. WCCA, veranstaltet von unseren Kollegen von der SWISS NO-TILL und der ECAF, der heuer von Bern(CH) aus online statt fand ist nun online abrufbar. 

Wir haben sie für euch hochgeladen damit ihr euch über dieses echt spannende Event zu informieren.

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Youtube zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Youtube Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

Aufgrund der aktuellen COVID-19 Situation war es nicht möglich den geplanten CULTAN - Feldtag am Betrieb von Hans Gnauer durchzuführen.

Bei diesem Feldtag hätte der Exaktversuch, den wir gemeinsam mit dem Maschinenring Hollabrunn-Horn und der AGES angelegt haben, zu verschiedenen Düngestufen mit Mineraldünger und CULTAN besichtigt werden sollen.

Wir haben diesen Versuch mit der Kamera besucht und einen virtuellen Feldtag gedreht. 


Im Video erklären die Referenten Hans Gnauer(Boden.Leben), Markus Mihle (Maschinenring Hollabrunn-Horn), Martin Koppensteiner (Maschinenring Hollabrunn-Horn) und Lorenz Mayr(Boden.Leben) worum es bei diesem Versuch geht und wie sich der Winterweizen mit verschiedenen Düngungen entwickelt hat.

Viel Spaß beim Ansehen.

Aktuell arbeitet der ORF Niederösterreich an einem Beitrag über die bodenaufbauende Wirtschaftsweise am Betrieb von Vorstandsmitglied Johannes Zauner.
 
Dabei werden die Themen Zwischenfruchtanbau, Biodiversität und der Erosionsschutz genauer behandelt.
 
Beim ersten Drehtag wurde der Maisanbau, durchgeführt im No-Till Verfahren, von unserem Mitglied Mario Schmoll gefilmt.
 
 Für Interviews standen Obmann Lorenz Mayr und Johannes Zauner bereit um diese Wirtschaftsweise genauer zu erklären. 

Wir halten euch über den weiteren Verlauf diese Produktion auf dem Laufenden.

HUMUS Feldtag 2021

Unsere Kooperationspartner von der Humus Bewegung laden am 16. Juni zu einem großen Feldtag rund um das Thema Bodenfruchtbarkeit ein.

Veranstaltungsort ist der Betrieb von Gerhard Weißhäupl bei Haibach an der Donau sein.

Folgende Themen werden über einen Stationsbetrieb in Gruppen behandelt:
- Humusaufbau in der Praxis                           - Agroforst
- Zwischenfrüchte und Begleitsaaten             - weiße Lupine
- Komposttee und Fermente                            - Nützlingsförderung
- Bokashi und MC Kompost                              - Mob Grazing
- Begleitsaaten und Untersaaten in Kartoffeln
- Permakultur


Viele hochkarätige Referenten werden diese Stationen betreuen wie
Christoph Felgentreu, Gernot Bodner, Hubert Stark, Jan Hendrik Schulz und viele mehr.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und die Anmeldung dazu findet ihr auf der Veranstaltungsseite.

Aktuelle Information zu 

Soil Evolution


Lieber Besucher*innen von Soil Evolution 2021,

aufgrund der aktuellen Pandemielage haben wir entschieden, Soil Evolution auf das nächste Jahr zu verschieben.
 Wir freuen uns Euch/Sie vom 31.05. – 02.06.2022 auf dem Hofgut Dettenberg begrüßen zu dürfen!

Alle Ticketreservierungen bleiben bestehen, Rechnungen für die Tickets werden wir vorerst nicht verschicken.

Neue Anmeldungen zum Event sind auch weiterhin möglich und herzlich willkommen.

Mit besten Grüßen vom Organisationsteam!


Wir wünschen einen schönen Tag des Regenwurms!


Heute am 15. Februar wollen wir unseren fleißigen Helfern danken.

 Sie leisten wirklich Großen, wenn man sie lässt.

Also immer darauf achten, dass genug Pflanzenreste an der Oberfläche verbleiben, denn unsere Helfer brauchen genügend Futter.

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Youtube zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Youtube Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

Aufgrund der aktuellen COVID-19 Situation war es heuer nicht möglich den geplanten Feldtag am Betrieb von Obmann Lorenz Mayr durchzuführen.

Bei diesem Feldtag hätte der mehrjährige Zwischenfruchtversuch des Agrana Research and Innovation Center besichtigt werden sollen.

Aber wir wären nicht wir, wenn wir nicht auch da eine Lösung gefunden hätten.

Wir präsentieren euch mit diesem Video den ersten virtuellen Feldtag von Boden.Leben.

Im Video erklären die Referenten Herbert Eigner(ARIC), Stefan Geyer(ARIC), Gernot Bodner(BOKU, Boden.Leben) und Lorenz Mayr(Boden.Leben) worum es bei diesem Versuch geht und wie Zwischenfrüchte zur Verbesserung der Böden beitragen.

Viel Spaß beim Ansehen.

Hier noch ein paar Timestamps zum Video:

- Vortrag Lorenz Mayer: ab 2:48
- Vortrag Herbert Eigner: ab 5:15
- Vortrag Stefan Geyer: ab 10:20
- Vortrag Gernot Bodner: ab 13:04
- Analyse Spatenproben: ab 23:18
- virtueller Rundgang 
   mit Stefan Geyer: ab 28:48
- Lorenz Mayr zu Zwischenfrüchten: ab 33:13

Humusforschung bei den 

Landwirtschaftspionieren

In der 4. Ausgabe des BokuMagazin ist ein Artikel von 
Gernot Bodner und Katharina Keiblinger über unser Projekt Boden.Pioniere, das seit Anfang des Jahres am Laufen ist, zu finden.

Hier kommst du zum Artikel:

Humusforschung bei den Landwirtschaftspionieren


Heute am 5. Dezember ist Weltbodentag 2020

In den vergangen Jahren zeigte sich immer wieder wie wichtig fruchtbare und intakte Böden für unsere Welt sind.

Dieses Wissen rückt auch nun immer mehr in die Öffentlichkeit und wird in verschiedensten Bereichen umfassend untersucht und diskutiert.

Wie wichtig fruchtbare und gesunde Böden für uns Landwirte sind versuchen wir seit fast mittlerweile zwei Jahren nach Außen zu tragen und Landwirte zu vernetzen, die sich als Aufgabe gesetzt haben ihre Böden gesünder zu machen und dieses Wissen mit anderen zu teilen.

Arbeiten wir weiter an diesem großen Ganzen um unsere Böden fruchtbarer und fitter zu machen. Den dieser Tag soll ich zeigen wie aktuell das Thema Erosion und abnehmende Bodenfruchtbarkeit immer noch ist.

Schaffen wir gemeinsam gesündere Böden und schützen sie vor Erosion!

Unsere Presseaussendung zum Weltbodentag findet ihr wenn ihr auf den Button klickt.

Raps mit Begleitsaat sieht man immer öfter, da dieses Konzept echt vielversprechend ist und Landwirten den Spaß am Rapsanbau wieder zurück bringt.

Dies zeigt auch dieser Artikel im Wochenblatt für Landwirtschaft und Landleben über unser deutsches Mitglied Felix Wierling. 

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Youtube zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Youtube Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

Unsere Freunde von der Gesellschaft für konservierende Bodenbearbeitung, kurz GKBeV, haben zu ihrem EIP Projekt ein neues Video erstellt.

Darin seht ihr wie man Regenwürmer auszählt.

Auf ihrem Youtube Kanal findet ihr noch mehr interessante Video und Vorträge.

Am 16. November war Franz Winkelhofer als Referent zu Gast bei einem Webinar der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik in Ober St. Veit.

Er erklärte den über 60 Teilnehmern seine Ansätze zum Bodenaufbau und worauf es bei gesunden Böden ankommt.

Sobald es die COVID-19 Bestimmungen wieder zulassen findet auch noch ein Feldtag bei Stefan Schmidt in Stockerau für die Studenten der Hochschule statt.

Am 15. Oktober fand der mittlerweile traditionelle Feldtag bei Franz Winkelhofer in Rodingersdorf statt.

Die Teilnehmer konnten sich über eine Vielzahl an Zwischenfruchtmischungen informieren, welche zum Großteil auch zur Futtergewinnung genutzt werden können.

Ebenso wurden die Flächen mit Raps-Begleitsaat besichtigt.

Danke an alle Teilnehmer und die unterstützenden Firmen für deren Vorträge und das zur Verfügung gestellte Saatgut.

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Youtube zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Youtube Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

Wie auch schon in den vergangenen Jahren fand im Oktober wieder die Bodenrundreise der deutschen Saatveredelung statt.

Heuer wurde aufgrund der COVID-19 Maßnahmen der Vortragsabend via Livestream übertragen und auch aufgezeichnet.

Lasst euch diese Chance nicht entgehen und seht auch die Vorträge von Vorstandsmitglied Gernot Bodner, Mitglied Hans Unterfrauner und Ehrenmitglied Jana Epperlein an.

Jede Minute lohnt sich, denn man bekommt einen sehr guten Überblick über die Prozesse im Boden.


Am 10. Oktober waren Mitglieder der ARGE Meister am Betrieb von Franz Winkelhofer zu Gast, wo sie eine Betriebsführung bekamen.

 Am Zwischenfruchtacker gab es dann eine kleine Station mit Bodenprofil. Dort erläuterte Johannes Zauner die Vorteile von Zwischenfrüchten und zeigte anhand diverser Tests wie sich diese positiv auf unsere Böden auswirken.

Franz Winkelhofer brachte dazu den Input aus der Praxis wie er dies auf seinem Betrieb umsetzt und Obmann Lorenz Mayr lieferte Infos mit Erfahrungen im Zwischenfruchtanbau bei Hanglagen aus seiner Region.

Am 2. Oktober hatten unsere Mitglieder die Möglichkeit am Betrieb von Vorstandsmitglied Stefan Schmidt die neue Hacktechnik von DicksonKerner kennen zu lernen.

Die Entwickler dieses innovativen Konzepts Tobias Kerner und Bernhard Dick erklärten das Gerät bis ins kleinste Detail. 

Danke dass wir für diese Vorführung Veranstalter sein durften.

Alles unter einem D-A-CH


Deutschland, Österreich und die Schweiz veranstalten gemeinsam einen Feldtag, auf dem Lösungen gezeigt werden, wie die Landwirtschaft dem Klimawandel begegnen kann. 

Höhere Temperaturen, längere Trockenphasen aber
auch intensivere Niederschläge zwingen dazu, mehr auf das Zusammenspiel von Boden, Pflanze und Technik zu achten. Diese Faktoren sind entscheidend, um einen standortangepassten Humusaufbau erzielen zu können, wirkungsvolle Zwischenfrüchte und Fruchtfolgen zu etablieren und bodenschonende Anbaumethoden anzuwenden.

Fruchtbare Böden werden einen immer größeren Stellenwert einnehmen um weiterhin gesunde Lebensmittel zu erzeugen und die Selbstversorgung im Land aufrecht erhalten zu können. 

 GKBeV, Boden.Leben und SWISS NO-TILL veranstalten einen gemeinsamen Feldtag 

             - Soil Evolution -


bei dem Praktiker ihr Wissen weitergeben, um Landwirten zu helfen ihre Böden für die kommenden Herausforderungen fit zu machen!

Informiert Euch auf der Homepage:

Am 17. und 18. September fanden auch heuer wieder unsere beiden Feldtage zum Thema Zwischenfrüchte und Bodenfruchtbarkeit statt.

 Mit jeweils um die 80 Teilnehmer aus der Region und auch international wurden theoretische sowie praktische Inhalte zu diesen Themen vermittelt.

Ein großer Dank gilt alle Helfer, den Referenten, den Versuchsbetrieben Donabauer, Grötschl und Zauner sowie der HUMUS Bewegung und der deutschen Saatveredelung.


Es freut uns, dass so großes Interesse besteht Böden fruchtbarer zu machen.

Wie auch schon im vergangenen Jahr haben wir heuer wieder unsere beiden Zwischenfrucht-Seminare in Lackendorf(Burgenland) und Umbach(Niederösterreich) am 17. und 18. September.

 Thema sind wieder der optimierte Zwischenfruchtanbau, Reduzierung der Erosion, Bodenfruchtbarkeit, Raps-Begleitssaaten und Direktsaat.

 Auf den Versuchsfeldern gibt es wieder diverse Stationen mit Bodenprofil, Erosionssimulator und unterschiedlichen Zwischenfruchtmischungen.

 Die Informationen zur Anmeldung findet ihr auf den jeweiligen Flyern.

Organisiert werden die beiden Veranstaltungen gemeinsam mit der LK Burgenland, BBK Melk, DSV und der Humusbewegung.

 Wir freuen uns wieder auf zahlreiche Teilnahmen.

Am 25. August fand unser erster nicht virtueller Feldtag 2020 statt.


Am Betrieb von Christian Schüller wurden vier unterschiedliche Sämaschinen bei der Direktsaat von Zwischenfrüchten in Getreidestoppel vorgeführt.

 Vorgeführt wurden die Zinkensämaschine Sprinter und Einscheiben-Direktsaatdrille Avatar von Horsch, die Direktsaatmaschine Easydrill der Firma SKY Agriculture sowie die Mulchsämaschine Spirit von Väderstad.

 Nach der Vorstellung der Maschinen wurden sie in der Praxis gezeigt und das Arbeitsbild und die Ablagetiefe unter die Lupe genommen. 

 Drei der Maschinen sind im Stande Saatgut mit unterschiedlichen Korngrößen aus mehreren Tanks in verschiedenen Arbeitstiefen abzulegen. Dies wurde auch vorgeführt und im Anschluss kontrolliert.

 Danke an alle Besucher fürs Kommen.

Am 8. Juni 2020 fand unsere erste Freilandveranstaltung 2020 statt.

Gemeinsam mit der Agrarbezirksbehörde NÖ und der Bioforschung Austria waren wir am Betrieb Bio-Hof Binder in Untermallebarn um seine Mehrnutzungshecken zu besichtigen. 

Diese Heckensysteme bieten wie der Name schon verrät einen mehrfachen Nutzen in Form von Wind- und Verdunstungsschutz sowie den Nutzen der Früchte diverser Bäume und Sträucher in der Hecke. Zusätzlich sind diese Hecke ein perfektes Habitat für Wildtiere und Nützlinge. 


Wir werden auch in Zukunft die Zusammenarbeit mit der Agrarbezirksbehörde NÖ verstärken um Projekte zu starten, dass solche Heckensysteme wieder Einzug in den Fluren finden und gleichzeitig das Landschaftsbild verschönern, was ein weiterer Nutzen ist. 

Danke auch noch an die Familie Binder für die tolle Bewirtung mit Produkten, die dieser Hecke entstammen. 

Am 4. Juni 2020 haben wir gemeinsam mit Lehrkräften und Forschungsmitarbeitern des Francisco Josephinums und mit Agrarberater Christoph Bommes unsere Versuche am Standort Wieselburg besichtigt.

Diese Versuche beschäftigen sich mit der Cultandüngung bei Winterweizen, Alternativen zum Einsatz von Glyphosat bei verschiedenen Zwischenfrüchten mit unterschiedlichen Bearbeitungsmaßnahmen und mit dem Anbau von Sommerungen im Winter um zu sehen ob dies bei zukünftig milderen Wintern möglich wäre.

Die Versuche sehen alle sehr vielversprechend aus und wir wollen diese in Zukunft auch fortführen.

Wir sind Partner der Innovation Farm und haben über dieses Projekt Versuche mit Cultan Düngung auf verschiedenen Standorten anlegen lassen.

Dieses Verfahren lieferte in diversen Versuchen bereits sehr vielversprechende Ergebnisse. 


Auf der Homepage der Innovation Farm wird der Versuch genauer erklärt und auch über die Innovation Farm erfahrt ihr dort mehr .



Um in Zeiten der Ausgangsbeschränkung unseren Mitgliedern trotzdem die Möglichkeit zu bieten sich weiterzubilden, haben wir eine Webinarreihe mit dem Titel „Boden.Webinare“ ins Leben gerufen. 

Bei diesen Onlineseminaren können unsere Mitglieder wöchentlich teilnehmen und interaktiv Fragen stellen an die Vortragenden.


Bei solchen hochkarätigen Vortragenden sollten sich alle die noch keine Mitglieder sind überlegen dies noch zu werden um die Vorträge nicht zu verpassen. 

Weitere Infos findet ihr auf dem Flyer und auf der eigens eingerichteten Seite.

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Youtube zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Youtube Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

Wieder ein sehr informatives Video von Mitglied Dominik Schreiber zur Rettung des Klimas durch die Landwirte.


Er erklärt sehr gut was möglich ist CO2 aus der Atmosphäre zu holen und ihn in Form von Humus zu speichern. 


Schaut mal rein.



Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Youtube zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Youtube Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

Auf Wunsch der Besucher unseres Fachtages "Boden.Nützlinge" haben wir entschieden den Vortrag von Benedikt Wallner vom Maschinenring NÖ/Wien online zu stellen.

Im Video erklärt Herr Wallner sehr gut warum Landschaftselemente, Hecken, Windschutzanlagen und Ausgleichsflächen so wichtig für unser Ökosystem sind.


Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Youtube zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Youtube Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

Johannes Zauner war im Rahmen der #wirfürvielfaltundnatur Challenge zu Gast bei Mitglied Dominik Schreiber von der Baum- und Rebschule Schreiber in Poysdorf, der für seine tollen Lehrvideos bekannt ist, um ein Video zu drehen.

Schaut mal rein worüber die beiden so gesprochen haben

In den vergangenen Wochen haben wir Mitgliederworkshops gemeinsam mit Bodenkundler DI Hans Unterfrauner (https://www.bodenoekologie.com/) veranstaltet.

Bei diesen Workshops widmeten wir uns voll und ganz dem Boden und seinen unterschiedlichen Funktionen.

Jeder Teilnehmer konnte eine Probe seines Bodens mitnehmen, die am Nachmittag bei den Übungen dann getestet wurde.

Danke an Hans für diese tollen Vorträge und Übungen.

Gestern waren wir gemeinsam mit Olga Voglauer (Agrarsprecherin der Grünen) und Helmut Burtscher-Schaden (Global2000) auf den Flächen von Obmann Lorenz Mayr unterwegs um ihnen die bodenfreundliche und klimaangepasste Wirtschaftsweise unserer Betriebe näher zu bringen.

Es war ein echt toller Nachmittag mit interessanten Gesprächen rund um das Thema Boden und wie damit umgegangen werden sollte. 

Danke für den Besuch.

Wir sind jetzt auch Mitglied in der European Conservation Agriculture Federation, kurz ECAF. ( www.ecaf.org )

Hans Gnauer nahm am 4. März bereits an der ersten Online-Konferenz teil.

Am 21. Februar fand unser Fachtag „Boden.Nützlinge“ statt. 

Rund 65 Interessierte aus den Bereichen Landwirtschaft, Jagd, Imkerei, Beratung und Forschung lauschten gespannt den Vorträgen der Referenten. 

Den Zuhörern wurde ein kombiniertes Programm aus Theorie und der praktischen Umsetzung auf den Betrieben geboten um zeigen zu können, was schon alles gemacht wird. 


In den Diskussionsrunden nach den Vorträgen wurden verschiedenste Themen besprochen.

Danke an alle Referenten und Helfer.

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift INFORM der Saatbau ist der zweite Teil der Artikelserie „Landwirtschaft im Klimawandel“ zu finden.


Hans Gnauer und Johannes Zauner haben sich in diesem Artikel der Direktsaat von Hackfrüchten gewidmet.


Schaut mal rein.